BAG-SPNV begrüßt die Gründung der Deutschlandtarifverbund GmbH

Eisenbahnverkehrsunternehmen und Aufgabenträger gründen Deutschlandtarifverbund GmbH // Aufgaben: Weiterentwicklung des Tarifs und Neuregelung der Einnahmeaufteilung im SPNV // Start des Deutschlandtarifs für 2022 vorgesehen

Berlin, 9. Juni 2020.

 

Heute ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu einer Neugestaltung des Tarifs im Nahverkehr auf der Schiene gelegt worden. Die Deutschlandtarifverbund GmbH wurde in Frankfurt am Main gegründet. Mit ihr entsteht eine neue Dachorganisation für den Tarif und die Einnahmeaufteilung im Schienenpersonennahverkehr (SPNV). Mit an Bord sind 34 Gründungsgesellschafter aus Eisenbahnverkehrsunternehmen und Aufgabenträgern, weitere werden bis Ende des Jahres folgen. Der Start des Deutschlandtarifs ist für 2022 geplant.

Deutschlandtarifverbund Gesellschaft stellt SPNV-Tarif neu auf

Der Deutschlandtarif wird für mehr Transparenz und ein gleichberechtigtes Miteinander von Eisenbahnverkehrsunternehmen und Aufgabenträgern sorgen. Denn mit der Gründung der Deutschlandtarifverbund GmbH geht perspektivisch die Tarifverantwortung des bundesweiten SPNV-Tarifs von der DB Regio AG in eine allen Eisenbahnverkehrsunternehmen und Aufgabenträgern offenstehende Gesellschaft über.

Frank Zerban, Hauptgeschäftsführer der Bundesarbeitsgemeinschaft der Aufgabenträger des SPNV (BAG-SPNV): „Wir freuen uns sehr, dass sich in der Deutschlandtarifverbund GmbH Aufgabenträger und Eisenbahnverkehrsunternehmen gleichermaßen einbringen und den Tarif im Nahverkehr auf der Schiene gemeinsam weiterentwickeln werden. Wir wünschen der Gesellschaft alles Gute bei der Umsetzung.“

Die Aufgaben der Gesellschaft umfassen neben der Weiterentwicklung des Tarifs, die Neuregelung der Einnahmeaufteilung, die Gestaltung von Kooperationsverträgen sowie die Ausrichtung des Vertriebs.

Zurück

Wir verwenden Cookies, um die einwandfreie Funktion unserer Website zu gewährleisten und unseren Datenverkehr zu analysieren.

Akzeptieren