BAG-SPNV: Aufgabenträger arbeiten eng mit Verkehrsunternehmen zusammen für verlässliche Mobilität in der Corona-Krise

„Patchwork“ im Nahverkehr funktioniert auch in der Krise: Verkehrsunternehmen bieten weiterhin Mobilität in den Regionen // Aufgabenträger sichern Liquidität

Berlin, 08.04.2020.

Die Corona-Krise stellt die Verkehrsbranche vor enorme Herausforderungen. Innerhalb kürzester Zeit musste auf die reduzierten Personalverfügbarkeiten insbesondere bei Fahr- und Zugbegleitpersonalen reagiert und Fahrpläne umgestellt sowie Hygienevorschriften ausgeweitet werden. Um in dieser Situation vor allem die Pendler in systemrelevanten Berufen dennoch verlässlich zu befördern, haben die Aufgabenträger des Schienenpersonennahverkehrs (SPNV) mit den Verkehrsunternehmen ein angepasstes Fahrplankonzept abgestimmt.

Verlässlicher Grundfahrplan sichert Mobilität in der Corona-Krise

Seit nunmehr einer guten Woche wird das auf die jeweilige Situation vor Ort angepasste zuverlässige Grundangebot gefahren. Dieses entspricht meist mindestens einem erweiterten Wochenend- oder Ferienfahrplan. Um den Fahrgästen den gebotenen Sicherheitsabstand zu ermöglichen, werden in der Regel die Zuglängen nicht reduziert. Kommt es in den Stoßzeiten doch zu einem erhöhten Fahrgastaufkommen, steuern die Verkehrsunternehmen schnell und unkompliziert in Absprache mit den Aufgabenträgern im Rahmen des Möglichen nach.

Aufgabenträger sichern Liquidität auch in schwierigen Zeiten

Neben den organisatorischen Herausforderungen der Fahrplangestaltung bedeutet die Corona-Krise für die Eisenbahnverkehrsunternehmen vor allem erhebliche Liquiditätsprobleme und finanzielle Einbußen durch bis zu 90% zurückgehende Fahrgeldeinnahmen.

Es ist ein zentrales Anliegen der Aufgabenträger, den Nahverkehr als Teil der systemrelevanten Infrastruktur leistungsfähig halten zu können. Innerhalb weniger Tage haben es die 27 Aufgabenträger in enger Abstimmung mit den Verkehrsunternehmen und dem Bundesverkehrsministerium gemeinsam geschafft, die notwendige Liquidität der Eisenbahnverkehrsunternehmen sicherzustellen.

Dank gilt den Beschäftigten der Verkehrsunternehmen

„Wir bedanken uns ganz besonders bei den Beschäftigten der Eisenbahnverkehrsunternehmen, die gerade in diesen Zeiten mit der Beförderung systemrelevanter Berufsgruppen einen wichtigen Beitrag zur Bewältigung der Corona-Krise leisten", so Frank Zerban, Hauptgeschäftsführer der Bundesarbeitsgemeinschaft der Aufgabenträger des SPNV (BAG-SPNV). „Gerade jetzt ist es wichtig, dass die SPNV-Branche zusammensteht und dafür sorgt, dass der Nahverkehr seine Funktion als Daseinsvorsorge auch über das Ende der Corona-Krise sichern kann.“ resümiert Frank Zerban.

 

 

Zurück

Wir verwenden Cookies, um die einwandfreie Funktion unserer Website zu gewährleisten und unseren Datenverkehr zu analysieren.

Akzeptieren